Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Landesparteitag der AfD Sachsen am kommenden Wochenende

Sächsische Junge Alternative (JA) nominiert Julien Wiesemann für den AfD-Landesvorstand

Donnerstag, 25 Februar 2016 04:07
Julien Wiesemann, Generalsekretär der JA Sachsen Julien Wiesemann, Generalsekretär der JA Sachsen Quelle: Julien Wiesemann (Facebook)

Dresden – Der sächsische Landesverband der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative (JA) hat am vergangenen Wochenende auf seinem Landeskongress in Dresden den stellvertretenden JA-Landesvorsitzenden und -Generalsekretär Julien Wiesemann zum Spitzenkandidaten der Jungen Alternative für die AfD-Vorstandswahlen auf dem nächsten Landesparteitag nominiert. Nach Angaben der JA Sachsen wurde Wiesemann einstimmig gewählt und will als Beisitzer und Schriftführer kandidieren.

Der Landesparteitag der sächsischen AfD findet am 27./28. Februar in Markneukirchen (Vogtland) statt. In der dortigen Musikhalle werden am kommenden Wochenende rund 400 Mitglieder und Sympathisanten der Partei sowie zahlreiche Gegendemonstranten erwartet. Der Landesverband Sachsen der AfD zählt nach Parteiangaben über 1.000 Mitglieder. Unter anderem soll auf dem Treffen die im Bundesverband schon etablierte Doppelspitze auch auf Landesebene eingeführt werden. Neben der AfD-Bundes- und Landeschefin Frauke Petry wird demnach ein zweiter Vorsitzender gewählt. Da hierfür eine Satzungsänderung notwendig ist, wird der Parteitag als Mitglieder- und nicht als Delegiertenversammlung abgehalten.

Julien Wiesemann machte auf dem Treffen der AfD-Jugend in Dresden deutlich, dass es ihm vor allem um Werte wie Heimat, Nation und direkte Demokratie gehe. „Das Verhältnis der Deutschen zur eigenen Nation muss normalisiert werden – und die Bürger müssen auch zwischen den Wahlen die Möglichkeit zur Mitbestimmung auf Bundesebene durch Volksbegehren und Volksentscheide erhalten“, so der 24-jährige Student.

Darüber hinaus wurde auf dem JA-Landeskongress, an dem rund 20 Mitglieder teilnahmen und der von dem AfD-Bundesvorstandsmitglied Julian Flak aus Hamburg geleitet wurde, mit Melanie Bechstein aus dem Erzgebirge eine Beisitzerin für den Landesvorstand nachgewählt. Als Gäste konnte die JA unter anderem die AfD-Landtagsabgeordneten André Wendt und Detlev Spangenberg begrüßen.

Letzte Änderung am Freitag, 26 Februar 2016 01:22
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten