Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Politiker droht Geldstrafe wegen Beihilfe zur illegalen Einreise

Linken-Abgeordneter Diether Dehm schmuggelte illegalen Zuwanderer aus Afrika nach Deutschland

Sonntag, 11 September 2016 14:04
Gepostet auf der Facebook-Seite von Diether Dehm. Gepostet auf der Facebook-Seite von Diether Dehm. Foto: Facebook

Berlin - Der Linken-Bundestagsabgeordnete Diether Dehm hat Ende August einem Afrikaner die illegale Einreise nach Deutschland ermöglicht. Einem Bericht der „Bild am Sonntag“ zufolge schmuggelte er den jungen Mann in seinem Auto von Italien über die Schweizer Grenze nach Deutschland. Auf Facebook verbreitete der Linken-Politiker später ein Foto, das den Asylsuchenden im Kofferraum seines Autos zeigt.

Vorher hatte der seit 2005 dem Bundestag angehörende Dehm den Afrikaner mehrere Tage in seinem Ferienhaus am Lago Maggiore untergebracht. In Deutschland soll er den illegalen Zuwanderer dann an sogenannte Flüchtlingshelfer übergeben haben. Zu den näheren Umständen seiner Schleusertätigkeit wollte sich der Linke nicht äußern.

Dehm bestätigte aber den Zeitungsbericht und erklärte: „Ja, ich habe einen jungen Halbwaisen aus Afrika von Italien aus über die Grenze nach Deutschland zu seinem Vater gebracht. Grenzbeamten haben ihn nicht registriert.“

Der 66-Jährige, der im Februar 2016 durch die Beschäftigung des früheren RAF-Terroristen Christian Klar als Mitarbeiter Schlagzeilen machte, muss nun mit einer Geldstrafe wegen Beihilfe zur illegalen Einreise rechnen. In der Art eines Überzeugungstäters sagte er dazu: „Ich bin mit mir im Reinen.“

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten