Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Dunkelziffer bei 10.000 Betroffenen?

Linke fordert Obdachlosenbericht für Sachsen

Samstag, 19 November 2016 18:03
Linke fordert Obdachlosenbericht für Sachsen Quelle: Die Linke

Dresden – Die sächsische Landtagsfraktion der Linken hat die Staatsregierung aufgefordert, einen Bericht zur Zahl der Obdachlosen in Sachsen vorzulegen. Die Dunkelziffer der Wohnungslosen liege mindestens dreimal so hoch wie im Wohnungslosenotfallbericht der Diakonie, vermutet die Linksfraktion. In dem Bericht der kirchlichen Organisation ist von knapp 3.200 Obdachlosen im Freistaat die Rede, gut 300 davon seien Kinder.

Die Linke kritisiert, dass in dem Bericht nur Menschen, die entsprechende Beratungsangebote in Anspruch nehmen, berücksichtigt seien. Gerade jüngere Wohnungslose würden diesen Schritt nicht gehen, weil sie oft noch einige Wochen bei Bekannten unterkämen.

Zu den Plänen der Landesregierung, für mehr bezahlbaren Wohnraum zu sorgen, erklärte die Linksfraktion: „Mit der Ankündigung, den sozialen Wohnungsbau wieder zu fördern, wird eine jahrelange Forderung von uns endlich umgesetzt. Wir könnten deutlich weniger Wohnungsnotfälle haben, wenn die Staatsregierung eher auf uns gehört hätte. Ich hoffe, sie lernt daraus und setzt sich in Zukunft eher mit unseren Forderungen auseinander, anstatt sie selbstherrlich abzulehnen.“

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten