Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Täter aus Serbien, Bulgarien, Rumänien, Vietnam und Spanien

Kontrolleinsatz der Bundespolizei: 18 gesuchte Straftäter binnen 24 Stunden in Sachsen gefasst

Mittwoch, 31 Mai 2017 20:00
Bundespolizist mit MP5 Bundespolizist mit MP5 Quelle: wikimedia.org | Bernd Schwabe | CC-BY-SA 4.0

Berggießhübel – Großer Erfolg für die Sicherheitskräfte in Sachsen: Bei einem 24-stündigen Kontrolleinsatz der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) auf der A17 und der B170 haben die Beamten am Dienstag insgesamt 18 Straftäter festnehmen können, die mit internationalem Haftbefehl gesucht wurden.

Habhaft werden konnte man unter anderem einer serbischen Staatsbürgerin, nach der wegen mehrerer Eigentumsdelikte gefahndet wurde. Der Haftbefehl sah in ihrem Fall eine Ersatzfreiheitsstrafe in Höhe von 832 Euro vor. Nachdem die Serbin den Betrag an Ort und Stelle entrichtete, durfte sie per Reisebus weiterfahren.

Bei einer weiteren Kontrolle wurde ein 40-jähriger Bulgare gefasst, der für 15 Tage in Gewahrsam genommen wurde, weil er die geforderte Geldstrafe nicht bezahlen konnte. Ein 46-jähriger Rumäne, der wegen mehrerer Diebstähle gesucht wurde, konnte innerhalb kürzester Zeit Geldgeber auftreiben, die seine Strafe von 2463,50 Euro bezahlten. Auch für eine 24-jährige Rumänin wurde die geforderte Geldstrafe von 518,40 Euro in Berlin beglichen, so dass sie auf freiem Fuß bleiben konnte. Weitere Täter stammten nach Angaben der Polizei aus Vietnam und Spanien.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten