Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Lega Nord lehnt Ausländerwahlrecht in Vittorio Veneto ab

Italienische Kleinstadt will Migranten wählen lassen

Mittwoch, 28 September 2016 14:35
Die Lega Nord sieht italienische Identität durch den Flüchtlingsstrom bedroht Die Lega Nord sieht italienische Identität durch den Flüchtlingsstrom bedroht Quelle: HESSEN DEPESCHE

Vittorio Veneto – Eine Stadtratsmehrheit aus Demokratischer Partei und Bürgerlisten will Flüchtlinge mit Aufenthaltstiteln an den Wahlen für sieben regionale Bezirke in der italienischen Kleinstadt Vittorio Veneto im Trentino teilnehmen lassen. Nach einem Bericht der Zeitung „Secolo d’Italia“ gibt es im Ort mehr als sechzig Migranten mit einem solchen Status.

Da nach der Verfassung italienischen Staatsbürgern das Recht zur Teilnahme an Wahlen vorbehalten ist, kündigte der nationale Sekretär der Lega Nord in Venetien und ehemalige Bürgermeister von Vittorio Veneto, Gianantonio Da Re, den Protest seiner Partei gegen das Vorhaben an. Laut „Secolo d’Italia“ sprach Da Re mit Blick auf die Pläne des Mitte-Links-Bündnisses von „ethnischen Säuberungen“, die das Ziel hätten, „einen Teil der Bürger durch Ausländer zu ersetzen“.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten