Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Vermutlich Auseinandersetzung im Drogenmilieu

Dresden: Schwerverletzter bei Massenprügelei zwischen Nordafrikanern am Hauptbahnhof

Dienstag, 02 August 2016 12:38
Dresden: Schwerverletzter bei Massenprügelei zwischen Nordafrikanern am Hauptbahnhof Bildquelle: PIXABAY.COM

Dresden – Am Dresdner Hauptbahnhof ist es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu einer schweren Massenprügelei zwischen 15 bis 20 Nordafrikanern gekommen. Bei den Auseinandersetzungen flogen nicht nur Flaschen und andere Wurfgeschosse, es wurden offenbar auch Stichwaffen eingesetzt. Ein 19-jähriger Marokkaner wurde nach Angaben von Polizeisprecher Thomas Geithner mit mehreren Stichen so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein 23-jähriger Tunesier erlitt zudem Handverletzungen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Schlägerei im Zusammenhang mit der Drogenkriminalität am Wiener Platz steht. Der Platz am Hauptbahnhof ist ein Kriminalitätsschwerpunkt in Dresden. Selbst am helllichten Tag gehen die zumeist nordafrikanischen und arabischen Drogendealer dort ihren illegalen Geschäften nach. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei am Wiener Platz 806 Straftaten, zumeist Drogendelikte, aber auch 82 Fälle von Diebstahl und 23 Fälle von besonders schwerem Diebstahl, vermutlich im Rahmen der Beschaffungskriminalität.

Am Dienstag konnten die Beamten neben den beiden Verletzten nur die Personalien von zwei weiteren Tunesiern, die stark alkoholisiert waren, feststellen, da der Rest der Tatbeteiligten bei Eintreffen der Polizei flüchtete. In der Nähe des Hauptbahnhofs befindet sich eine große Asylbewerberunterkunft.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten