Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Klarstellung für Verschwörungstheoretiker

Bilderberg: Keine „Weltregierung“, sondern neoliberale Globalisierungsideologen

Freitag, 17 Juni 2016 16:46
Bilderberger Henry Kissinger bei der Trauerfeier für den ehemaligen US-Präsidenten Gerald Ford im Jahr 2007. Bilderberger Henry Kissinger bei der Trauerfeier für den ehemaligen US-Präsidenten Gerald Ford im Jahr 2007. Quelle: White House | Eric Draper (Public domain)

Dresden – Viele Leser schickten uns in den letzten Tagen Zuschriften zu unserer Berichterstattung über die Bilderberg-Konferenz in Dresden. Auf diversen Internetseiten werde die elitäre Gruppe als eine Art „Weltregierung“ bezeichnet, die hinter den Kulissen der Politik die Strippen ziehe, hieß es verunsichert in einigen Mails. Um es gleich vorwegzunehmen: So etwas haben wir in keinem unserer Artikel behauptet, denn das gehört wirklich ins Reich obskurer Verschwörungstheoretiker, die mal die Bilderberger, mal Chemtrails, mal sogenannte Haarp-Waffen oder mal die Illuminaten als größtes Übel unserer Welt identifizieren.

Selbst ein bei solchen Verschwörungstheoretikern beliebter Buchautor wie Daniel Estulin hält nichts von derartigen Übertreibungen. In einem Interview erklärte der Investigativjournalist einmal: „Die Bilderberg-Gruppe ist keine Geheimgesellschaft, kein böses, allsehendes Auge. Es gibt keine Verschwörung, obwohl eine Menge Leute mit ihren infantilen Fantasien die Gruppe als eine solches ansehen. Die Bilderberg-Konferenz ist ein Treffen von Menschen, die eine bestimmte Ideologie repräsentieren. Sie vertreten jedoch nicht die ‚alte Weltordnung’ oder die ‚neue Weltordnung’, wie zu viele Menschen irrtümlicherweise annehmen. Vielmehr ist es die Ideologie eines ‚Eine-Welt-Unternehmens mit beschränkter Haftung’.“

In seinem Buch „Die wahre Geschichte der Bilderberger“ (KOPP Verlag) nennt Estulin als Ziel der Bilderberger den Aufbau „eines einzigen, weltweiten Marktplatzes, der von einer Weltarmee beaufsichtigt und von einer Weltbank mit einer globalen Währung geregelt wird“.

Dies soll laut Estulin unter anderem durch folgende Maßnahmen erreicht werden: 

  • Schaffung einer internationalen Identität (Einführung eines Systems universeller Werte; Abschaffung jeglicher nationaler Identitäten),
  • Durchführung einer zentralisierten Bevölkerungskontrolle (weltweite Bewusstseinskontrolle nach dem Modell, das in Zbigniew Brzezinskis Buch „Technotronic Era“ beschrieben ist),
  • Einführung einer Null-Wachstums-Gesellschaft (Wohlstandsvernichtung; Deindustrialisierung zur Schaffung eines postindustriellen Zeitalters; Auslagerung von Arbeitsplätzen in Billiglohnländer),
  • Herbeiführung eines Zustandes immerwährender Unruhen (Erzeugung von innen- und außenpolitischen Krisen; Erzeugung von Druck auf die Bevölkerung, um sie in einen Zustand der Apathie zu bringen),
  • zentrale Kontrolle aller Erziehung (um einen geschichtslosen Einheitsmenschen zu schaffen),
  • zentrale Kontrolle über alle Innen- und Außenpolitik (permanenter Abbau von Souveränität; Vereinheitlichung der politischen Systeme),
  • Einführung eines westlichen Handelsblocks (weltweite Durchsetzung der amerikanischen Freihandelsdoktrin),
  • Expansion der NATO (Schaffung einer überall interventionsfähigen „UN-Weltarmee“),
  • Schaffung eines einheitlichen Rechtssystems (Internationaler Gerichtshof soll zur einzigen und höchsten Rechtsinstanz der Welt werden),

Ob Estulin mit allem richtig liegt, sei dahingestellt. Warum die Kritik an den Bilderbergern um Henry Kissinger und David Rockefeller trotzdem berechtigt ist, haben wir in verschiedenen Texten auf dieser Seite erläutert. Ehemalige Konferenzteilnehmer selbst haben bekundet, dass auf den jährlichen Treffen politische und ökonomische Entscheidungen (im Sinne von Globalisierung und Neoliberalismus) vorweggenommen werden, die später die ganze Menschheit betreffen. Dies geschieht ohne jegliche demokratische Legitimation und Kontrolle. Darum geht es – und nicht um eine angebliche „Weltregierung“, die alles lenkt und steuert.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten