Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Ex-Polizist reumütig: „Ich habe großen Mist gebaut!“

Betrunken am Steuer: Hat der Landtagsabgeordnete Christian Hartmann (CDU) ein Alkoholproblem?

Donnerstag, 18 Februar 2016 23:44
Christian Hartmann, Mitglied des Sächsischen Landtages (CDU) Christian Hartmann, Mitglied des Sächsischen Landtages (CDU) Quelle: de.wikipedia.org | Dr. Bernd Gross | CC BY-SA 4.0

Dresden – Nach einer Verfolgungsfahrt vom Landtag zur Yenidze hat die Polizei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Auto mit überhöhter Geschwindigkeit und Beschädigung am Rad angehalten. Am Steuer: Der Landtagsabgeordnete Christian Hartmann (CDU). Die Raserei war allerdings noch das geringste Vergehen, denn der 41-jährige Politiker, der bislang als möglicher Nachfolger von Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) galt, saß betrunken am Steuer. Nach Angaben von Hartmann selbst wurde ein Atem-Alkoholgehalt von 0,92 Promille gemessen. Der Blut-Alkoholwert liegt in der Regel 2 bis 2,4-mal so hoch wie der beim Pusten gemessene Wert. Besonders pikant: Hartmann war vor seiner Landtagszeit Polizist und unter anderem bei der Wasserwerfer-Staffel der sächsischen Polizei tätig.

Hartmann hatte den bei ihm gemessenen Atem-Alkoholwert in einem reumütigen Schreiben an seine Fraktions- und Parteikollegen angegeben. Darin räumt er ein, dass Alkohol am Steuer „kein Kavaliersdelikt“ sei. „Ich habe großen Mist gebaut“, erklärt der Abgeordnete, der auch Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Dresden ist. Er sei nach einem Abendtermin auf dem Weg nach Hause gewesen und sei nun „ziemlich erschrocken“ über sein Verhalten, für das er sich schäme. In dem Schreiben bittet Hartmann um Verzeihung und kündigte an, mögliche Konsequenzen seitens der Unionsfraktion im Landtag oder der Dresdner CDU zu tragen. „Am schlimmsten wiegt für mich jedoch die Tatsache, dass ich diese Dummheit als frisch gebackener Vater begehe, obwohl ich doch gerade jetzt eine besondere Verantwortung für meine Familie und mich trage.“

Das politische Dresden grübelt nun darüber, ob Hartmann möglicherweise ein Alkoholproblem hat. Schon vor einigen Jahren wurde sein Pkw nachts schwer beschädigt an einer Straße zwischen Klotzsche und Langebrück gefunden. Vom Fahrer, der den Wagen gegen einen Baum gesetzt hatte, war am Unfallort keine Spur. Im Nachgang konnte man dem CDU-Innenpolitiker allerdings nicht nachweisen, dass er damals betrunken am Steuer saß. Ob die jetzige Trunkenheitsfahrt Hartmanns Karriere-Ende bedeutet, bleibt abzuwarten.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten