Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

EZB vernichtet schon heimlich 500-Euro-Scheine

Alice Weidel (AfD): „Die Entmündigung der Bürger hat begonnen“

Dienstag, 03 Mai 2016 18:05
Alice Weidel, Bundesvorstandsmitglied der AfD Alice Weidel, Bundesvorstandsmitglied der AfD Quelle: Alternative für Deutschland

Berlin – Am 4. Mai will die Europäische Zentralbank (EZB) über die Zukunft des 500-Euro-Scheins entscheiden. Nach einem Bericht der Tageszeitung „Die Welt“ sind die europäischen Notenbanker jedoch schon längst dabei, vollendete Tatsachen zu schaffen. So ist die Zahl der in Umlauf befindlichen 500-Euro-Scheine seit Dezember letzten Jahres kontinuierlich zurückgegangen. Nach den aktuellen EZB-Zahlen gab es Ende 2015 noch exakt 613.559.542 Banknoten im Wert von je 500 Euro. Im März 2016 hingegen waren es nur noch 594.417.006 – also fast 20 Millionen weniger. Die Währungshüter haben damit in nur drei Monaten 500er im Wert von knapp zehn Milliarden Euro aus dem Verkehr gezogen.

Für die promovierte Ökonomin Alice Weidel, Mitglied im Bundesvorstand der AfD, überschreitet die EZB mit der organisierten Vernichtung der 500-Euro-Noten vor einem entsprechenden Beschluss des EZB-Rats „auf undemokratische Weise massiv ihre Kompetenzen“. Weidel warnt, dass die Abschaffung des 500-Euro-Scheins nur der Anfang sei. „Nach und nach sollen alle größeren Scheine abgeschafft werden, bis das Argument glaubhaft vermittelt werden kann, man brauche überhaupt kein Bargeld mehr. Die Entmündigung der Bürger hat begonnen“, so die AfD-Politikerin.

Der EZB gehe es laut Weidel es aber nicht nur um die Kontrolle der Bürger, sondern auch darum, „die Eurorettung durch Negativzinsen auf Kosten der Sparer zu finanzieren“, indem man ihnen letztendlich „jede Fluchtmöglichkeit aus dem Bankkontensystem“ raube. Dies komme einer Enteignung von Privathaushalten gleich. Die AfD-Finanzexpertin rief daher die Bürger auf, sich gegen die schrittweise Abschaffung des Bargelds zu wehren.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten