Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Israel-Hass gehöre zur DNA der Grünen und Linken

AfD-Sprecher Jörg Meuthen keilt gegen Claudia Roth

Dienstag, 22 Oktober 2019 21:05
Jörg Meuthen ist Bundessprecher der AfD Jörg Meuthen ist Bundessprecher der AfD Quelle: AfD

Berlin - Nur wenige Tage nach dem antisemitischen Attentat von Halle traf sich Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) mit dem iranischen Parlamentssprecher Ali Laridschani, der für seine Vernichtungsdrohungen gegen Israel bekannt ist und die Leugnung des Holocaust verteidigt hat.

AfD-Bundessprecher Jörg Hubert Meuthen (Jahrgang 1961) kritisiert dafür Claudia Roth scharf:

„Die grüne Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth traf kurz nach dem grauenhaften antisemitischen Attentat von Halle mit dem iranischen Parlamentssprecher Ali Laridschani einen Mann, der zweifellos ein Maximal-Antisemit ist. Claudia Roth empfängt mit geradezu demonstrativer Freundlichkeit eine Delegation der iranischen Führung, deren erklärtes Ziel es ist, Israel zu vernichten und die dafür den Terror von Hamas, Hisbollah und Islamischem Dschihad bekanntermaßen vielfältig unterstützt. Das ist nicht nur vollkommen geschmacklos, es ist abscheulich. Verwunderlich ist es eher nicht, denn der Israel-Hass gehört seit jeher zur DNA der Linken, auch der grünen Linken. Ihre Antisemitismus-Vorwürfe gegen die AfD werden durch Roths eigenes Verhalten als das enttarnt, was sie sind: PR-Manöver, um vom ganz realen grünen Antisemitismus abzulenken. Wer es wirklich ernst meint mit dem Kampf gegen Antisemitismus, der wird Vertretern eines Regimes, das Israels Vernichtung anstrebt und den Holocaust leugnet, ganz sicher nicht auf diese Weise begegnen. Frau Roth sollte sich einfach nur schämen.“

Nach dem Terrorlauf eines Wahnsinnigen in Halle, der dem rechten Umfeld in Deutschland zugerechnet wird, versuchen derzeit viele AfD-Politiker auf antisemitische Tendenzen eher linker Politiker hinzuweisen.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten