Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Dreimal so viele wie im Vorjahresmonat

92.000 neue Asylbewerber im Januar

Samstag, 06 Februar 2016 21:02
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Quelle: bamf.de

Nürnberg – Nach den aktuellen Zahlen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sind im Januar 2016 bereits rund 92.000 neue Asylbewerber in der sogenannten Easy-Datenbank erfasst worden – und damit dreimal so viele wie im Vorjahresmonat. Die Easy-Datenbank erfasst Personen, die in den Erstaufnahmezentren der Bundesländer registriert werden. Im Januar 2015 waren es 32.200.

35.822 der Neuankömmlinge im Januar 2016 stammten laut BAMF aus Syrien, 18.563 kamen aus dem Irak, 18.099 aus Afghanistan, 4.203 stammten aus dem Iran und 1.623 aus Marokko. Weitere Herkunftsländer waren Algerien, Pakistan, Libanon, Somalia und Eritrea. Laut Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) werden inzwischen „fast“ alle Einreisenden von der Bundespolizei registriert. Experten gehen allerdings davon aus, dass zahlreiche Migranten beim illegalen Grenzübertritt unentdeckt bleiben.

Nach Art. 16a Abs. 2 Grundgesetz, § 18 Abs. 2 Nr. 1 Asylverfahrensgesetz und der Dublin-III-Verordnung der Europäischen Union handelt es auch bei der überwiegenden Mehrheit der registrierten Asylbewerber um illegale Einwanderer, die auf dem Weg nach Deutschland mehrere sichere Drittstaaten durchquert haben und dort ihre Asylanträge hätten stellen müssen.

Letzte Änderung am Sonntag, 07 Februar 2016 06:14
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten