Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Politik

Bekennerschreiben auf der linksextremen Plattform „Indymedia“

„Militante Antifas“ bekennen sich zu Brandanschlag auf Auto von Professor Werner J. Patzelt

Dienstag, 04 April 2017 23:41
Der Dresdner Politologe Werner J. Patzelt Der Dresdner Politologe Werner J. Patzelt Quelle: wikimedia.org | Metropolico.org | CC BY-SA 2.0

Dresden – In einem auf der linksextremen Internetplattform „Indymedia“ veröffentlichten Schreiben haben sich „militante Antifas“ zu dem Brandanschlag auf den privaten Pkw des Dresdner Politikprofessors Werner J. Patzelt bekannt. Patzelt wird von den Verfassern bezichtigt, durch seine wissenschaftliche Arbeit „die geistige Grundlage“ für eine „konservative, rassistische und nationalistische Politik“ miterschaffen zu haben. Er trage eine Mitverantwortung für „rassistische Pogrome, faschistische Angriffe und eine ekelhafte konservative Politik“ in Dresden und in Sachsen, heißt es in dem Bekennerschreiben weiter.

Das Auto des Politikwissenschaftlers wurde Anfang letzter Woche in Brand gesteckt (https://www.sachsen-depesche.de/politik/brandanschlag-auf-das-auto-des-dresdner-politikwissenschaftlers-werner-j-patzelt.html). Das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der sächsischen Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Patzelt gilt in linken Kreisen als „Pegida-Versteher“. Zudem wird ihm eine mangelnde Distanz zur AfD vorgeworfen. Der Dresdner Politologe war vor wenigen Wochen als Experte auf einem Extremismus-Kongress der AfD in Berlin aufgetreten.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten