Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Kunst & Kultur

SACHSEN DEPESCHE verlost 2 x 2 Freikarten für das Konzert

Stern-Combo Meißen und SBB laden zum „Artrock-Gipfel“ ins Leipziger Stadtbad

Freitag, 26 August 2016 04:10
Stern-Combo Meißen Stern-Combo Meißen Quelle: ART AGENTUR SEIDEL

Leipzig – Wer kennt den „Alten auf der Mühlkippe“ von 1977 noch? Der originelle Song könnte schon bald live und in greifbarer Nähe zu erleben sein – beim „Artrock-Gipfel“ im Leipziger Stadtbad. In der Messemetropole werden am 17. September mit der Stern-Combo Meißen und ihrem polnischen Pendant SBB zwei Rocklegenden aufspielen, die eine musikalische Ära repräsentieren, die es noch immer in sich hat.

Als die großen Zeiten experimenteller und konzertanter Rockmusik hohe Wellen schlugen, war der Begriff des „Artrock“ (Kunst-Rock) noch gar nicht in Gebrauch. Damals, in den Siebzigern wurden einfach „Werke“ erwartet und geboten, das Musikpublikum war ebenso aufgeschlossen wie anspruchsvoll. Rockmusik war selbstverständlicher Teil der Alltagskultur und in der Dorfdisko lief nicht Wolfgang Petry, sondern Jethro Tull! Das ist eine Weile her, und doch stellen sich zwei, der damaligen Exponenten noch immer ihrem Publikum. 

Die 1964 gegründete Stern-Combo Meißen ist heute nicht nur eine der dienstältesten Rockbands Gesamtdeutschlands, sie ist auch eine der innovativsten der ehemaligen DDR gewesen. Die Qualität ihrer Liveauftritte, geprägt von virtuoser Spielfreude im Umgang mit neuartigen Musikformen und -instrumenten, garantierte unvergessliche Konzerterlebnisse, festgehalten auf Schallplatten, die einem das Herz wärmen. Die Besetzungslisten der Band verzeichnen unzählige brillante Künstlerpersönlichkeiten, und stellvertretend sei hier vor allen der beiden, jüngst verstorbenen Protagonisten gedacht: Thomas Kurzhals (1953-2015) und Reinhard Fißler (1949-2016).

Nun ist in all den Jahrzehnten viel Wasser die Elbe heruntergeflossen, und auch die Stern-Combo hat manche Häutung durchlebt. Der Neustart nach dem Mauerfall gelang, zahlreiche Projekte und Plattenproduktionen hielten die Mannen um Bandgründer Martin Schreier seither in Atem. 2015 führte die Band anlässlich des 1. Landesmusikfests Sachsen in Grimma – gemeinsam mit dem Leipziger Symphonieorchester unter Stephan König sowie dem Landesjugendchor Sachsen – das nach der Vorlage von Modest Mussorgski (1839-1881) geschaffene Konzertwerk „Bilder einer Ausstellung – The Rock Version“ auf, von dem auch in Leipzig Auszüge zu hören sein werden. Neben unverzichtbaren Klassikern wie „Der weite Weg“ oder „Der Kampf um den Südpol“, mit denen die Stern-Combo in den 70er Jahren bekannt wurde, wird es auch neuere Kompositionen geben, die sich hören und sehen lassen können. Mit dem jungen Sänger und Keyboarder Manuel Schmid an der Spitze präsentiert sich beim „Artrock-Gipfel“ eine Band, die auch im 52. Jahr ihres Bestehens nichts an Spiel- und Experimentierfreude verloren hat.

Zur Einstimmung hier ein Konzertmitschnitt von 2014. Live in Stendal: www.youtube.com/watch?v=j6Cy0v41DH0n

Die polnische Rock- und Fusionband SBB (Suchen, Brechen, Bauen) wurde 1969 von dem Sänger, Keyboarder und Bassisten Josef Skrzek mit Antymos Apostolis an der Gitarre und dem Schlagzeuger Jerzy Piotrowsk gegründet. Zwischen 1971 und 1973  arbeitete SBB mit dem legendären polnischen Rockmusiker Czeslaw Niemen zusammen. Ab 1974 wieder zu dritt, feierten die durch westliche Spielweise und erstklassigen Sound hervorstechenden SBB national wie international Erfolge, wurden mit ausverkauften Konzerten und zahlreichen LP-Produktionen zu einer der beliebtesten Bands unseres Nachbarlandes  Die erste Auslandsveröffentlichung „SBB“ erschien 1978 übrigens bei Amiga.

Nach der vorläufigen Auflösung 1980 gab es mehrere Versuche der Wiederbelebung, widmeten sich die Musiker Soloprojekten und Studioarbeiten. 2007 traten Skrzek und Apostolis mit dem US-Schlagzeuger Paul Wertico von der Pat Metheny Group auf. Allein zwischen den Jahren 1994 und 2009 entstanden 17 Livealben. Seit 2014 spielen SBB wieder in der Originalbesetzung.

Und so klingt die Band 2015: www.youtube.com/watch?v=yOv3Xw04iWI

Vielleicht kann die in Leipzig von der ART AGENTUR SEIDEL anberaumte Konzertveranstaltung mehr als eine Reminiszenz an Vergangenes sein, denn die Weggenossen jener Ära werden sich die Gelegenheit ohnehin kaum entgehen lassen. Zu hoffen wäre nicht minder auf junge Musikfreunde, die sich von dem Xavier-Naidoo-Sarah-Connor-Rea-Garvey-Fließband-Mainstream keineswegs angesprochen fühlen, die auf der Suche nach den Ursprüngen, dem Authentischen, nach neuen musikalischen Horizonten sind. Gar nicht auszuschließen, dass sie, nach dem „Artrock-Gipfel“ mit der Stern-Combo und SBB, die gehüteten Vinylsammlungen ihrer Väter und Großväter mit ganz anderen Augen sehen werden.


SACHSEN DEPESCHE verlost in Kooperation mit der Berliner ART AGENTUR SEIDEL 2 x 2 Freikarten für den „Artrock-Gipfel“ mit der Stern-Combo Meißen und SBB am 17.09.2016 im Leipziger Stadtbad.

Hierzu ist folgende Frage zu beantworten: Wieviel Jahre Bandgeschichte bringen Stern Meißen und SBB zusammen auf die Bühne?

Ihre Antwort senden Sie bitte per Mail an die SACHSEN DEPESCHE, z.H. Herrn Krug, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unter allen Einsendern mit der richtigen Zahl verlosen wir 2 x 2 Freikarten. Einsendeschluss ist Freitag, 02.09.2016, 15:00 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Artikel bewerten
(35 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten