Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Kunst & Kultur

„Berlin ist stets Verwandlung“

Doppelausstellung in der Galerie Ars Pro Dono

Donnerstag, 04 Juli 2019 02:36
Vasiliy Yolokhov „Gendarmenmarkt I“ (aus dem Triptychon; Öl auf Leinwand, 2019) Vasiliy Yolokhov „Gendarmenmarkt I“ (aus dem Triptychon; Öl auf Leinwand, 2019)

Berlin – Im Juli 2019 präsentiert die auf Kunst aus der ehemaligen Sowjetunion spezialisierte Galerie Ars Pro Dono in ihren Ausstellungsräumen Werke zweier ukrainischer Künstler. Der Maler Vasiliy Yolokhov hat seine eigene Sprache zwischen Impressionismus und Expressionismus gefunden und beschäftigt sich in seinen farbstarken Gemälden mit der Stadt Berlin. Anna Rofka (Rogova) ist in verschiedenen Bereichen der Kunst tätig; in der aktuellen Ausstellung sind jedoch Skulpturen zu sehen.

Vasiliy Yolokhov gehört bereits seit längerer Zeit zu den Stammkünstlern der Galerie. Vom feinfühligen Akt bis zur mal beschaulichen, mal stürmischen Vedute geht sein Schaffen, und bereits vor einigen Jahren schuf er eine Serie mit impressionistisch geprägten Ansichten Berlins, welche sich durch eine lebhafte, doch naturnahe Farbgebung auszeichneten.

2019 hat er das Thema Berlin erneut aufgegriffen. Der impressionistische Einfluß bleibt in den Pleinairbildern bestimmend, doch ist in den Farben eine Abkehr vom Naturalismus erkennbar, diese sind greller, oft arbeitet Yolokhov mit Komplementärkontrasten. Der Farbauftrag ist mal flächig, mal pastos, bisweilen wird sogar reliefartig modelliert.

Auch in den neueren Arbeiten gibt es lyrische Stimmungen, doch gleichsam einen sehr offenen und gewollten Bezug auf den deutschen Expressionismus namentlich eines Ernst Ludwig Kirchner, dessen Figuren sich unter anderem in ein Polyptychon, welches den Potsdamer Platz im Wandel der Zeiten zeigt, hineinbegeben haben. Dieses Werk steht im Zentrum, begründet den Titel der Ausstellung. Weitere Orte in Berlin, die sich in den Gemälden finden, sind der Alexanderplatz, die Oranienburger Straße, der U-Bahnhof Eberswalder Straße, der Gendarmenmarkt oder die Prenzlauer Allee.

Anna Rofka wurde 1984 als Anna Rogova in Severodonetsk, Ukraine, geboren. Gemeinsam mit ihrem gleichfalls künstlerisch tätigen Mann Michael Rofka lebt sie derzeit in Laatzen bei Hannover. Sie beschäftigt sich mit Malerei, Kunsterziehung, Design, Installationskunst und Bildhauerei. Für die Ausstellung bei Ars Pro Dono hat sie eine Reihe von Mixed Media Skulpturen in bronzeähnlicher Optik zur Verfügung gestellt, welche im Gegenständlichen gegründet sind und in die Abstraktion gehen, es mischen sich Mensch, Tier und Phantasie.

Alles in allem wieder eine lohnende Schau in der Galerie Ars Pro Dono. Diese ist zu finden in der Prenzlauer Allee 191 in 10405 Berlin, geöffnet ist sie von Montag bis Freitag von 10-19 sowie am Sonnabend von 11-16 Uhr.

 

Verweise:

https://www.arsprodono.de/shop_content.php?coID=3210127
https://www.arsprodono.de/?cat=c82_Vasiliy-Yolokhov-Vasiliy-Yolokhov.html&cPath=77_82
https://www.europeanatelier-michaelrofka.de/anna-rofka-ro-rogova-cv/
https://www.saatchiart.com/yolokhov

Letzte Änderung am Donnerstag, 04 Juli 2019 02:43
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten