Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Kunst & Kultur

Dresdens expressionistischer Brunnen

Der Mosaikbrunnen im Großen Garten

Dienstag, 27 September 2016 20:31
Der Mosaikbrunnen im Großen Garten, Dresden Der Mosaikbrunnen im Großen Garten, Dresden Quelle: Bert Wawrzinek

Dresden – Die Dresdner haben ihren Mosaikbrunnen wieder. Im Großen Garten, unweit der Hauptallee, sprudelt aufs Neue Wasser in das Becken der von Hans Poelzig (1869-1936) entworfenen Brunnenanlage. Die drei ineinandergeschobenen Blütenkelche muten orientalisch an, wofür eine halbe Million farbiger Mosaiksteine sorgen, die auf Betonträgern montiert sind.

Eigentlich nur für die Internationale Gartenbauausstellung 1926 errichtet, mochten die Sachsen das Kunstwerk so sehr, dass es bis heute bleiben durfte. Nachdem 2013 die Brunnenschale rissig geworden war, wurde saniert. Das Schmiedeberger Mosaikatelier Dyroff hat zwei Jahre daran gearbeitet, wobei Fundament, Becken und Technik erneuert und 330.000 Euro investiert worden sind.

Die Mühe hat sich gelohnt. An Sommerabenden sorgen Unterwasserleuchten für magisches Licht – und eine andächtige Besucherschar.

Artikel bewerten
(17 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten