Login

sachsen-depesche.de

Freigegeben in Kunst & Kultur

Kunst in Sachsen

17. Meißner Grafikmarkt auf der Albrechtsburg

Samstag, 04 März 2017 05:06
Dom und Albrechtsburg zu Meißen, Stahlstich um 1860 Dom und Albrechtsburg zu Meißen, Stahlstich um 1860 Quelle: Privatarchiv Bert Wawrzinek

Meißen – Die Meißner Albrechtsburg gilt als erster Schlossbau Deutschlands. Am 11. und 12. März 2017 veranstaltet hier der Kunstverein Meißen e. V. seinen nunmehr 17. Meissner Grafikmarkt. 50 Künstler aus Meißen und der Region zwischen Dresden, Leipzig und Halle werden an dem genannten Wochenende Druckgrafiken, Zeichnungen, Aquarelle, Fotografien und Künstlerbücher anbieten.

Besondere Beachtung verdient diesmal der Preisträger des Sächsischen Grafikpreises 2016, Chris Löhmann. Als Student der Dresdner Kunsthochschule genießt der Künstler, dessen Arbeiten in Kooperation von BUEFFELFISH cfa gallery und dem Kunstverein Meißen in einem eigenen Raum, der „Förderkoje“, präsentiert werden, den Ruf eines Ausnahmetalents. Laut Veranstalter konzentriere sich Löhmanns Schaffen, „auf sakralen Symbolismus jenseits von religiösen Deutungen und auf die detaillierte Darstellung menschlicher Figuren.“ In „ungewohnter Offenheit und kompromissloser Direktheit“ integriere er dabei auch Figuren aus der Jugendkultur in eigene Bilderwelten.

Der Meissner Grafikmarkt debütierte 1996 in der Filiale der Dresdner Bank am Heinrichsplatz. Später trafen sich die Liebhaber grafischer Kunst im Bennohaus, ab 2010 dann im historischen Ratssaal des sanierten Ratshauses. 2012 eröffnete der Umzug in die Albrechtsburg neue Perspektiven, werden die Angebote der Künstler jeweils von 10-18 Uhr in den Ausstellungsräumen im Erdgeschoß präsentiert. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter: www.kunstverein-meissen.de/ausstellungen/grafikmarkt/2017/grafikmarkt2017.html

Artikel bewerten
(15 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten